Skip to main content

Nudelmaschine kaufenDie Nudelmaschine von Jolta – eine preiswerte Nudelmaschine kaufen 

Die Nudelmaschine von Jolta war die erste in unserer Berichtsserie. Die Pagilo Nudelmaschine sowie der Philips HR2358/12 Pastamaker waren die nächsten Maschinen, die wir genauer unter die Lupe genommen haben. Bei der Nudelmaschine von Jolta stellt sich natürlich die Frage, ob eine Maschine in diesem Preisbereich glücklich machen kann und was der Unterschied zu anderen Modellen ist.

Die Jolta Nudelmaschine kaufen ? – Unser Erfahrungsbericht zusammengefasst

Bei der Nudelmaschine von Jolta handelt es sich um eine preiswerte Maschine, mit der Ihr einfache aber zuverlässige Ergebnisse bekommt. Mit der verstellbaren Walze lässt sich der Nudelteig sehr gut verarbeiten bzw. durchwalzen. Der Aufsatz, mit dem man den gewalzten Teig zu Tagliatelle oder Spaghetti weiterverarbeiten kann, lässt sich zum Einen gut auf die Vorrichtung montieren und zum Anderen beschleunigt er die Teigverarbeitung zu den Nudeln, die man sonst mit einem Messer oder einem Pastabike hätte machen müssen. Allerdings blieben beim Säubern der Maschine noch einige Nudelteigreste im Aufsatz hängen, die man dann sehr vorsichtig mit einem spitzen Gegenstand (Holzstäbchen) herausholen kann (obwohl man dies eigentlich nicht tun sollte). Alles in Allem kann man sagen, dass die Nudelmaschine von Jolta ein gutes und preiswertes Einsteigermodell ist. 


34,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Vor – und Nachteile

Vorteile

  • 9 verschiedene Walzstufen
  • einfach zu bedienen 
  • Preis-Leistungsverhältnis ist gut 
  • Aufsatz (abnehmbar)
  • stabil/gutes Material
  • schöne Nudelformen durch Aufsatz (Tagliatelle und Linguine/Spaghetti)

Nachteile

  • einige Nudelteigreste blieben beim Säubern in den Aufsätzen hängen 
  • wenig Zubehör

Unser Bericht auf Youtube in Videoform

 

 

Technische Daten 

Kategorie Eintrag
Hersteller Jolta
Serie Scheffler
Farbe Edelstahl (silber)
Typ manuelle Nudelmaschine
Gewicht 998g
Aufsätze 3 (Lasagne, Tagliatelle, Spaghetti)

Anleitung und Inbetriebnahme 

Falls du eine Jolta Nudelmaschine kaufen willst oder gekauft hast, bekommst du eine Bedienungsanleitung dazu, auf der einige Dinge stehen, die man bei der Inbetriebnahme beachten sollte. Diese ist allerdings auf Englisch. Bevor der ersten Benutzung sollte man die Nudelmaschine reinigen. Dabei sind die scharfen Zylinder innen zu beachten, damit man sich nicht verletzt. Auf der Rückseite ist eine Bildreihe abgebildet, wie man die nun die Pastamaschine benutzt. Dazu bekommt man ein einfaches Rezept für 6 Personen, um direkt mit dem Zubereiten der Nudeln beginnen zu können. Schade dabei ist, dass die meisten Leuten im deutschsprachigen Raum mit den Maßeinheiten „pinch“(Prise) und „lbs“(englische Pfunde) nicht vertraut sind, weshalb dies zu Komplikationen führen kann. Allerdings kannst du auch auf unserem Portal die besten Nudelteigrezepte anschauen und somit leckere Nudeln zaubern. Mit Hilfe der Bilder und der genauen Anleitung, was man tun muss bzw. wie man den Teig durchwalzen muss, ist das Pasta machen kinderleicht.

Zubehör Nudeln machen mit Jolta

Aufsatz

Der Aufsatz der Nudelmaschine wird seperat mitgeliefert. Diesen kann man kinderleicht an das Hauptstück, wo sich die Nudelteigwalze befindet, montieren indem man die beiden Kanten ineinander steckt bzw. verhakt. Wenn der Aufsatz einmal montiert ist, ist er stabil an der Nudelmaschine befestigt und auch beim Kurbeln bleibt er fest an der Maschine und wackelt nicht. Darüber hinaus lassen sich zwei Nudelsorten mit dem Aufsatz herstellen. Zum Einen „Tagliatelle“ und zum Anderen „Linguine/Spaghetti“. Wenn man den Teig oft genug durchgewalzt hat, sodass eine optimale Dicke entstanden ist, kann man mit dem Teilen des Pastateigs in Nudeln beginnen. Tipp: Schneide den ausgerollten Teig vorher in Portionen, um ihn dann, direkt nachdem du ihn gekocht hast, in gewünschter Menge servieren zu können – so sparst du eine Menge Zeit.

Kurbel 

Die Kurbel der Nudelmaschine von Jolta besteht, genau wie das Hauptstück der Maschine aus Edelstahl und ist demnach silber. Zum Festhalten und zum Drehen der Kurbel befindet sich am äußeren Ende ein schwarzer Kunststoffgriff. Insgesamt nimmt man die Kurbel dazu den Teig zu walzen und um die Aufsätze zu bedienen. Wenn man den Teig dann fertig ausgerollt bzw. gewalzt hat, steckt man die Kurbel in die Vorrichtung für die Aufsätze und beginnt mit dem Schneiden der Nudeln. Dabei solltest du langsam und gemächlich drehen, damit die der gewalzte Teig differenziert aus der Nudelmaschine herauskommt.

Schraubzwinge

Die Schraubzwinge ist ein sehr wichtiges Bauteil der Nudelmaschine. Denn ohne die Schraubzwinge hat die Pastamaschine keinen festen Stand beim Walzen des Teigs und das Pasta kochen würde keinem eine Freude bereiten. Die Schraubzwinge bei dieser Nudelmaschine kann man in dem dafür vorgesehenen Loch und am Tisch befestigen. Somit steht die Nudelmaschine fest und stabil auf dem Tisch.

Herstellung der Nudeln Taglia telle

Die eigentliche Hauptteil dieses Beitrags dreht sich natürlich rund um die Nudeln selbst. Wie werden sie gemacht, was ist zu beachten und was sind gerade bei dieser Maschine die Besonderheiten?

Vorab lässt sich sagen, dass ein guter Teig wichtig ist, unabhängig davon, welche Nudelmaschine du verwendet ,oder im Allgemeinen, wenn ihr Nudeln selbst macht. Du kannst dir gern die Herstellung unseres Teigs Schritt für Schritt ansehen, sodass du am Ende auch eine gute Grundlage zum Benutzen dieser Maschine hast.

Der Anfang mit Nudelteig und Maschine

Zu Anfang ist es logisch, dass man auf einer recht kleinen Stufe anfangen sollte seinen Teig zu walzen. Du solltest die Nudelmaschine an ihrem Hauptstück an der Seite an dem Rädchen auf Stufe 3-4 stellen um anzufangen. Die Größe des Teigklumpens, den wir anfangs verwendet haben siehst du in unserem Video hier. Es ist von Vorteil den Teig anfangs einige Male durch die kleine Stufe zu walzen, damit er Form annimmt und nicht direkt überstrapaziert wird. Solltest du dies getan haben, empfiehlt es sich im Folgenden immer erneut den Teig etwas mit Mehl zu versetzen und ihn je nach Feuchtigkeit der Walze so besser anzupassen. Was passieren kann, vor allem in den höheren Stufen, ist, dass der Teig an den Seiten der Nudelmaschine (in den Ecken der Walze) hängen bleibt, weil der Teigfladen zu breit ist. Dies kannst du verhindern, indem du den Teig zwischendurch immer wieder faltest und vor allem in der Breite der Maschine anpasst, sodass er glatt durchläuft. 

Ein weiterer Punkt, den du im Vorhinein für dich definieren solltest, ist die Teigmenge, sprich wie viel Nudeln ächtest du später machen und somit musst du auch die einzelnen Teigportionen, die du durch die Walze und später durch die Form(en) laufen lässt abwägen. Wir empfehlen dir jedoch: Nimm lieber kleinere als zu große Teigklumpen zum durchwalzen! Dies ist von entscheidender Bedeutung, da du dann schon präventiv das Risiko minimierst, dass sich der Teig in der Breite in der Nudelmaschine verfängt.

Den Nudelteig zu Nudeln machen

Solltest du in den höheren Stufen, oder in der für dich passenden Teigdicke, angelangt sein, ist es jetzt an der Zeit Form in das Ganze zu bringen. Hierfür bietet die Nudelmaschine zwei verschiedene Nudelformen

  1. Die Tagliatelle (Bandnudeln)
  2. Spaghetti

Bevor ihr zum Formen dieser Nudeln übergeht, solltest du den Teig nochmal gut einmehlen, sodass er nicht an der Form kleben bleibt, sobald du ihn durchrollst. Da man dies aber nie wirklich vermeiden kann, ist es sinnvoll die Maschine regelmäßig von getrockneten Nudelresten zu reinigen.

Nudelsorten, die man mit der Jolta Nudelmaschine herstellen kann 

Die aus der Region Emilia-Romagna stammenden Tagliatelle lassen sich mit dem ersten Aufsatz herstellen. Dazu lassen sich verschieden dicke Soßen zubereiten, die dann zu Fleisch vom z.B. Rind, Kalb oder Schwein serviert werden. Möchte man allerdings Fettucine servieren, muss man diese aus dem ausgerollten Nudelteig per Pastabike oder per Hand schneiden. Falls du die Jolta Nudelmaschine kaufst, kannst du diese Pastasorten super herstellen.
Die maximal 4mm dicken Linguine, die aus der italienischen Region Kampanien stammen, sowie Spaghetti lassen sich mit dem 2. Aufsatz sehr gut herstellen. Die Nudeln kommen, wie auch schon im Video zu sehen ist, differenziert aus dem Aufsatz heraus und sind somit direkt bereit zum Kochen. Doch wie bereitet man Linguine bzw. Spaghetti zu ? Es gibt die verschiedenste Soßen und Zubereitungsarten von Linguine. Besonders lecker sind sie unser Meinung nach, wenn sie mit Meeresfrüchten wie z.B. Garnelen oder Tintenfisch serviert werden. Spaghetti hingegen sollte auch jedem nicht Pasta-Fan ein Begriff sein. So gut wie jeder hat in seinem Leben schon einmal Spaghetti gegessen. Dabei kommt es natürlich auch auf die Frische, die Zubereitung, die Soße und besonders auf den Teig an. Diesen kann man wunderbar mit dieser Nudelmaschine verarbeiten.
Lasagne alla Bolognese – so heißt die in der Küchensprache weit verbreitete Bandnudel, die man auch als ganz einfach „Lasagne“ aus Volksmund kennt. Wichtig für eine leckere Lasagne finden wir, dass frische Zutaten beim Kochen benutzt werden. Aber auch italienische Kräuter verleihen der Lasagne alla Bolognese den ganz besonderen südländischen Geschmack. Wenn du die Nudelmaschine kaufen möchtest, kannst du sofort die erste Lasagne alla Bolognese ausprobieren, denn mit der Walze kann man die breiten Bandnudel, aus der die Lasagne besteht, wunderbar zubereiten.
Auch Ravioli lassen sich mit Hilfe der Nudelmaschine von Jolta herstellen, indem man den Teig in kleine Quadrate sch
neidet und diese dann befüllt. Denn selbstgemachte Ravioli sind etwas ganz besonderes und nicht mit Dosenravioli vergleichbar. Die Füllung der selbstgemachten Ravioli besteht meist aus Spinat, Fleisch oder Lachs. In Italien wird Ravioli sogar manchmal als Dessert mit Honig serviert. Die Füllung dabei besteht dann meist aus etwas Süßem.

Reinigung 

Jolta Kurbel NudelmaschineWie die Reinigung vonstatten gehen sollte, wird wie folgt in der Beschreibung beschrieben:

  1. Nach der Benutzung sollte die Maschine mit einem trockenen Handtuch oder mit einer Bürste sauber gemacht werden
  2. Wenn noch Stücke in der Rolle bzw. im Aufsatz kleben bleiben, soll man den Teig trocknen lassen und dann herausschütteln (Das hat bei uns leider nicht so gut geklappt).
  3. nicht in der Spülmaschine reinigen

Fazit und unsere Erfahrungen 

Diese Jolta Nudelmaschine ist unserer Meinung nach speziell ein gutes Modell für Einsteiger. Sie weist zwar nur zwei Formfunktionen vor, ist jedoch zum Einstieg völlig ausreichend. Die Walze funktioniert einwandfrei und auch wenn es teils bei uns in dem Video so aussah, als wackle die Maschine und sei instabil, lag dies an unseren technischen Gegebenheiten und ist normalerweise nicht der Fall. Auch preislich passt die Maschine perfekt in den Bereich des Einsteiger Preis-/Leistungsverhältnisses.

 

Wir wünschen wie immer viel Spaß beim Nudeln machen.

Dein Nudelmaschinen24 Team


34,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*