Skip to main content

Philips HR2358/12 Pastamaker – Der Allrounder ?

Philips Pastamaker Nachdem wir über die Jolta Nudelmaschine und über die Marcato Atlas 150 berichtet haben, war als nächstes der Philips HR2358/12 Pastamaker in unserer Berichtsserie an der Reihe. Diesen haben wir auf Herz und Nieren untersucht, um dir ein besseres Bild über diese Maschine zu geben. Wir haben uns gefragt, was eine Maschine in dem Preisbereich alles kann und wo es mögliche Probleme geben könnte. Im folgenden Bericht erfährst du mehr. Selbstverständlich kannst du diese Maschine auch mit dem Schwestern-Modell, dem Philips HR2355/12 vergleichen, um zu sehen, welche Maschine besser zu dir passt.

Unser Erfahrungsbericht zusammengefasst

Allgemein kann man sagen, dass uns der Philips Pastamaker sehr gut gefallen hat. Wir sind der Meinung, dass diese Nudelmaschine eine der besten elektrischen,und natürlich auch vollautomatischen, Pastamaschinen ist, die zur Zeit auf dem Markt erhältlich ist.

Aber was hat uns an dieser Maschine gefallen ? 

Philips Pastamaker HR2358/12Zum Einen war es das umfangreiche Zubehör, das Philips mitgeschickt hat. Mit diesem Zubehör war es kinderleicht, die Maschine zu bedienen und um Nudeln zu machen. Die Reinigung hat uns, bis auf das Reinigen des Engelshaar-Formaufsatzes, auch gut gefallen. Auch wenn beim Ausstechen der Formaufsätze ein wenig Geduld nötig war. Des Weiteren hat uns gefallen, dass der Pastamaker vollautomatisch den Nudelteig zubereiten kann und ihn dann in toller Konsistenz aus den Aufsätzen gepresst hat. Die acht verschiedenen Aufsätze sind ein weiterer Grund, warum wir von der Maschine begeistert sind. Allerdings muss man auch sagen, dass der Preis ziemlich hoch ist. Für Anfänger und Leute, die nicht so viel Nudeln zubereiten sind wir der Meinung, dass eine günstigere Maschine vorteilhafter ist. Für kommerzielle Zwecke, also für ein Restaurant, oder für Personen, die viele Nudelgerichte, wie z.B. für die ganze Familie kochen möchten, ist diese Maschine wunderbar geeignet.


215,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Vor – und Nachteile des Philips HR2358/12

Vorteile

  • integrierte Waage
  • einfach zu bedienen durch sehr akribische Betriebsanleitung
  • 8 verschiedene Aufsätze
  • sehr schnelle Zubereitung
  • vollautomatisch (Philips HR2358/12 kann den Teig selbst herstellen)
  • stabiles/gutes Material
  • schöne Nudelformen durch Aufsätze 
  • Rezeptbuch dabei
  • Säuberung, bis auf den Engelshaar-Formaufsatz, einfach

Nachteile

  • sehr groß und somit schlecht zu verstauen 

Unser Bericht auf Youtube in Videoform

Technische Daten 

Kategorie Eintrag
Hersteller Philips
Modell HR2358/12
Farbe grau/silber
Typ elektrische (vollautomatische) Nudelmaschine
Gewicht 8 Kg
Aufsätze 8 verschiedene (Tagliatelle, Pappardelle, Lasagne/Teigtaschen, Penne, Engelshaar, dicke Spaghetti, Spaghetti, Fettuccine)

Anleitung und Inbetriebnahme 

Auch wenn es einige Leute nicht mögen die Anleitung zu lesen, empfehlen wir die mitgelieferte Betriebsanleitung durchzulesen, um am Ende keine Fehler zu machen. Die Anleitung wird in fünf verschiedenen Sprachen mitgeliefert. Zunächst wird beschrieben was alles in der Verpackung mitgeliefert wird, damit man weiß wofür das ganze Zubehör ist. Dann werden wichtige Dinge beschrieben, die man beachten sollte, bevor man den Philips HR2358/12 Pastamaker anschließt. Dann kommt man schon zum Überblick, wo nun das Display erklärt wird. Vor der ersten Anwendung sollte man das Gerät reinigen. Dazu wird erklärt, wie man die einzelnen Bauteile abmontieren kann, um diese dann sachgerecht zu reinigen.

Nach dem Reinigen muss die Nudelmaschine natürlich wieder zusammengebaut werden. Das Auseinanderbauen sowie der Zusammenbau wird mit Hilfe von Bildern und Text verdeutlicht. Dies ist also kinderleicht. Zudem wird gezeigt, wie man dann die Nudelmaschine verwendet. Dies kannst du dir aber auch in unserem Video anschauen.  Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Pflege und Reinigung der Nudelmaschine, um möglichst lange Freude mit ihr zu haben. Diese wird akribisch in Text als auch in Bildform beschrieben, sodass man da keine Fehler machen kann. Wenn du dazu mehr wissen möchtest, kannst du unter dem Punkt Reinigung alle Informationen erhalten, die bei dem Philips HR2358/12 wichtig sind.


Zubehör  

Philips HR2358/12Das Zubehör ist beim Philips HR2358/12 Pastamaker beachtlich. Als wir das Paket ausgepackt haben, waren wir überrascht wie viel Zubehörteile mitgeliefert wurden und fragten uns wofür all diese Dinge sein sollten. Die Frage wurde natürlich aufgeklärt, als wir anfingen die Nudeln zu machen und uns die Betriebsanleitung durchgelesen hatten. Doch was ist alles dabei ?

Zunächst lassen sich die 8 Aufsätze erwähnen: 

  • Engelshaar
  • Spaghetti
  • Dicke Spaghetti
  • Penne, Macaroni, Rigatoni
  • Tagliatelle
  • Pappardelle
  • Fettuccine
  • Lasagne

Mit Hilfe dieser Aufsätze lassen sich wunderbar und ganz einfach Nudeln herstellen. Wenn man eine andere Pastasorte herstellen möchte, muss man vorne am Gerät an den beiden silbernen Griffen drehen, um so das vordere Gehäuse des Pastamakers abzunehmen. Dann kann man den anderen Aufsatz abnehmen und steckt den neuen Aufsatz wieder auf. Sehr simpel. Dies kann man sogar während des Pressvorgangs machen. Dazu drückt man einfach auf den „Pause“-Knopf. Daraufhin stoppt die Nudelmaschine und man kann den Aufsatz wechseln. Dies ist vorteilhaft, wenn man aus seinem Teig nicht immer die gleiche Nudelsorte machen möchte, sondern verschiedene Arten von Pasta herstellen will.

Als nächstes lässt sich das Rezeptbuch erwähnen: 

Das Rezeptbuch von Philips ist etwas ganz besonderes, da es sowohl zeigt wie man mit Hilfe des Pastamakers den Teig herstellt, aber auch zeigt, wie man dann den Nudelteig zu einem leckeren fertigen Gericht zubereitet. Insgesamt erhält man ein Kochbuch mit 25 verschiedenen Gerichten. Von Tagliatelle al Pesto über Lasagne mit italienischem Frischkäse Squacquerone und Erbsenpüree bis hin zu Fettuccine aus Kastanienmehl mit Gorgonzola und Apfel ist alles dabei. Hier hat Philips wirklich gute Arbeit geleistet. Außerdem werden Rezepte bereitgestellt, wie man farbigen Nudelteig zubereiten kann. Alles natürlich mit der Hilfe des HR2358/12 Pastamakers. Wenn du farbigen Nudelteig ohne den Pastamaker herstellen möchtest, kannst du bei unseren Nudelteigrezepten nach farbigem Nudelteig schauen.

Die Betriebsanleitung sowie das Reinigungszubehör: 

Die Betriebsanleitung, die auf 5 verschiedenen Sprachen verfügbar ist, ist ganz einfach zu verstehen und lässt sich zudem leicht lesen, da einige Bilder zur Verdeutlichung eingebaut wurden. Wenn du mehr dazu wissen möchtest, lies dir den Punkt „Anleitung und Inbetriebnahme“ durch. Das Reinigungszubehör, um die Aufsätze zu reinigen ist sehr wichtig und auf jeden Fall essenziell wichtig, damit man die Maschine vernünftig reinigen kann. Unter dem Punkt „Reinigung“ kannst du mehr erfahren.


215,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Herstellung der Nudeln

Der Philips HR2358/12 Pastamaker macht die Herstellung der Nudeln wirklich sehr leicht. Wie immer ist natürlich die Qualität des Nudelteigs zu beachten, welche in direkter Korrelation zu den Zutaten des Teigs steht. Falls du dich genauer informieren möchtest, was einen guten Teig zum Nudeln selber machen ausmacht, dann findest du hier auf unserem Portal genügend Teigrezepte von denen du dich inspirieren lassen kannst. 

Da es sich bei dieser Maschine um eine vollautomatische Nudelmaschine handelt, nimmt sie einem eine Menge Arbeit ab, glücklicherweise auch die Teiganfertigung. Man kann einfach die Zutaten für den Teig in die Maschine hineingeben und lässt diese Zutaten anschließend automatisch durchmischen. Hierbei ist es auch praktisch, dass die Maschine die besagte eingebaute Waage hat. Mit dieser Waage berechnet der Philips HR2358/12 Pastamaker genau die optimale Zusammensetzung des Teigs. Einfacher geht es nun wirklich nicht mehr. 

Ist der Teig fertig geknetet, dann beginnt auch schon die Formung des Teigs durch die von uns aufgeführten Nudelformaufsätze. Hinter der Formung der Nudeln stecken 725kg an Kraft mit der die Nudeln geformt werden. Bei relativ guten Teig sorgt dies für eine optimale Konsistenz der Nudeln und kann auch leichte Mängel am Teig, falls vorhanden, ausgleichen. Die ersten paar Zentimeter der Nudeln, welche frisch aus der Maschine kommen sind meisten nicht verwertbar, da dieser meist noch nicht der optimalen Nudelkonsistenz entspricht. Der restliche Nudelausschuss kann jedoch problemlos verwendet werden.Lasagne mit Philips Pastamaker

Zuvor sollte man jedoch genau bestimmen, wie viel Nudelmasse man produzieren möchte. Man hat bei dieser Nudelmaschine leichte Teigverluste bei der Produktion: Da bei herkömmlichen manuellen Nudelmaschinen meist die vollständige „Teigkontrolle“ beim Benutzer liegt, ist hier für den Großteil der Verarbeitung der Nudeln die Maschine verantwortlich. Das bringt mit sich, dass nie 100% des angefertigten Teigs verabeitet wird und immer Restrückstände in der Maschine zurückbleiben.

Hierbei handelt es sich keinesfalls um große Verluste an Teig, jedoch sollte man sich dessen schon im Vorhinein bewusst sein, damit einen kleinen Verlust von insgesamt ca. 5% mit einplanen kann.

Was auch problemlos mit dem Philips HR2358/12 Pastamaker herzustellen ist, sind verschiedenste Nudelteigsorten (wie z.B. Kräuternudeln, etc…). Hierbei muss lediglich nur beachtet werden, dass man beispielsweise bei Kräuternudeln die Kräuter in der Wasserzugabe hinzufügt, da dies für eine gleichmäßigere Verteilung sorgt. 

Falls die Nudeln nichts werden: 

Es kann immer mal vorkommen, dass aufgrund einer falschen Teigmischung, unzureichender Konsistenz, o.ä. die produzierte Nudelmasse nicht verwertet werden kann. Hier hat man nun zwei Möglichkeiten:

  1. Man verwertet die Nudelmasse anderweitig und macht sich einen neuen Teig
  2. Man verwertet den gleichen Teig nochmal

Was ist aber hierbei die bessere Option ?

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass das Wiederverwerten des Teigs keine recht gute Idee ist. 

Genau das, was diese elektrische Nudelmaschine so besonders macht, nämlich die frische Teigproduktion mit folgender, vollautomatischer Nudelproduktion, ist darauf ausgelegt, dass die Maschine auch wirklich nur Teig verarbeitet, welcher von ihr selbst frisch hergestellt wurde und ist darauf optimiert.

Sollte man jetzt den schon ausgegebenen Teig erneut in die Maschine hineingeben, hat dieser schon deutlich an „frischer“ Qualität verloren und kann von der Maschine nicht optimal verarbeitet werden. Nach unserer Erfahrung, kommen dann auch keine zufriedenstellenden Nudeln mehr heraus.

Somit sollte man sich eher für Variante 1 entscheiden und neuen Teig machen. Es ist keinesfalls der Regelfall, dass der Phillips Pastamaker keine guten Nudeln produziert, aber sollte dies mal der Fall sein, lohnt es sich neuen Teig herzustellen um wieder für optimale Qualität der Nudeln zu sorgen.

Solltest du dich dennoch dafür entscheiden, den gleichen Teig erneut zu verwenden, dann können wir dir nur raten, den benutzten Teig von vorn herein so weit vorne wie möglich im innerern der Maschine (innen, vorne an der Knetspirale) zu platzieren, da die Maschine sonst Schwierigkeiten hat die benutzten Teig nach vorne zu befördern.


Nudelsorten, die man mit dem Philips HR2358/12 Pastamaker herstellen kann 

Ganz wichtig ist natürlich welche Nudelsorten man mit der elektrischen Nudelmaschine von Philips herstellen kann. In unserem Video könnt ihr sehen, wie wir die folgenden Nudelsorten hergestellt haben.

  • Engelshaar: Engelshaar ist den meisten Leuten möglicherweise nur als „türkisches Engelshaar“ bekannt. Türkisches Engelshaar ist nämlich eine Süßspeise aus der türkischen Küche. Diese kann man natürlich nicht mit dem Philips Pastamaker machen. Denn das Engelshaar was man mit dem Philips HR2358/12 machen kann, kommt selbstverständlich aus dem Bereich der Pasta. Der italienische Begriff dafür lautet Capelli d’angelo. Mit Engelshaar lässt sich jede beliebige Zutat zubereiten. Ob al Pesto, alla Bolognese oder mit Meeresfrüchten ist ganz egal, je nachdem was du gern isst. Der Durchmesser dieser Nudelsorte liegt bei 1,3 Milimeter.

 

  • Spaghetti: Spaghetti sollte jedem ein Begriff sein. Bei diesem Pastamaker darf selbstverständlich die Spaghettizubereitung nicht fehlen. Denn diese gehört zu nahezu jeder Nudelmaschine dazu. Das wohl bekannteste Gericht mit Spaghetti ist „Spaghetti alla Bolognese“. Viele kaufen fertige Nudeln und fertige Bolognesesoße im Supermarkt ein. Dies ist jedoch mit selbst hergestellten Spaghetti und natürlich selbst hergestellter Bolognesesoße geschmacklich nicht zu vergleichen. Spaghetti hat beim Pastamaker von Philips einen Durchmesser von 1,6 Milimetern.

 

  • Dicke Spaghetti: Der einzige Unterschied zu den normalen Spaghetti liegt darin, wie der Name schon verrät, in der dicke bzw. in der Breite der Nudeln. Mit dicken Spaghetti lassen sich genauso alle Gerichte zubereiten, die man mit den normalen Spaghetti auch zubereiten kann. Der Durchmesser ist 0,4 Milimeter stärker als bei den normalen Spaghetti. Also liegt dieser bei 2 Milimeter.

 

  • Penne, Macaroni, Rigatoni:
    Was uns besonders überrascht hat, dass man mit dem Pastamaker auch Penne, Macaroni bzw. Rigatoni herstellen kann. Denn das ist mit zum Beispiel manuellen Nudelmaschinen nahezu unmöglich. In unserem Youtube-Video seht ihr, wie toll die die Nudelmaschine von Philips diese Nudelsorten herstellen kann. Penne lassen sich zum Beispiel besonders gut mit Käse in einer Auflaufform zubereiten. Und wir sprechen aus Erfahrung: Dies ist sehr lecker ! Die Maße der hergestellten Penne, Macaroni bzw. Rigatoni lauten folgendermaßen: 1,5 x 8 Milimeter.

 

  • Tagliatelle: Philips Pastamaker Aufsatz Tagliatelle Tagliatelle, die kleinere Schwester der Pappardelle. Tagliatelle, die auch als Bandnudeln bekannt sind, kann man natürlich auch mit dieser Nudelmaschine herstellen. Besonders gut schmecken uns die Tagliatelle mit unserem selbst zubereiteten Pesto. Mit ein wenig frischem Basilikum, geröstete Pinienkerne und Bio-Tomaten ist dieses Gericht mit den Tagliatelle als Grundlage ein Gaumenschmaus. Allerdings kannst du dir auch verschiedene Rezepte auf unserem Portal heraussuchen. Übrigens, wir freuen uns immer über neue Kommentare, seien es Rezepte, Anregungen oder Wünsche. Die Tagliatelle sind bei dieser Maschine genau halb so dick wie ihr großer Bruder, die Pappardelle, nämlich 1,5 x 7 Milimeter.

 

  • Pappardelle: Pappardelle gehören zu den sehr breiten italienischen Bandnudeln. Auch diese Nudelsorte lässt sich mit dieser Maschine gut herstellen. Pappardelle werden meist als sogenanntes Nudelnetz serviert. Ein Serviervorschlag von uns wäre zum Beispiel: Mit Pilzen und einer leckeren, herzhaften Soße diese Nudelart zu servieren. Aber selbstverständlich liegt es an deinem Geschmack, welche Zubereitung du für dich wählst.

 

  • Fettuccine: Fettuccine werden aufgrund ihres Aussehens oft mit Tagliatelle verwechselt. Hier liegt der Unterschied jedoch wieder in der Breite der jeweiligen Nudeln.  Bei der Philips Nudelmaschine sind die Fettuccine genau halb so breit wie die Tagliatelle. Fettuccine sind hier nämlich 3,5 Milimeter breit. Dies lässt sich aber unter Anderem auch an dem italienischen Namen erkennen. Fettuccine kommt von dem italienischen Wort „fettuccia“, was so viel wie „kleiner Flor“ oder „kleines Band“ bedeutet.  Doch wie kann man Fettuccine servieren ? Ein beliebtes Gericht von uns ist Fettuccine mit mediterranem Wirsing. Dabei darf natürlich ein originaler Parmesankäse nicht fehlen. Parmesankäse kann man zu vielen Nudelgerichten servieren oder sich je nach Geschmack zum Pastagericht hineinreiben.

 

  • Lasagne: Lasagne gehört möglicherweise fast genauso wie Ravioli zu den Lieblingsgerichten der Deutschen. Allerdings kaufen die meisten Leute diese Gerichte als Fertiggerichte im Supermarkt ein. Aus unserer Sicht ist das nahezu schon eine Sünde. Warum ?  Wer schon einmal selbstgemachte Lasagne oder selbstgemachte Ravioli gegessen hat wird uns da zustimmen. Mit dem Philips HR2358/12 Pastamaker kann man wunderbar  und ganz einfach Lasagne zubereiten. Wenn du diese Nudelmaschine kaufst, wird dir sogar ein Lasagnerezept mitgeliefert. Allerdings kannst du dich auch selbst z.B. auf unserer Website informieren, wie du Lasagne, Ravioli oder Tortellini machst. Dieser Pastamaker gibt dir die perfekten Nudelteig heraus, um dann direkt mit dem Weiterverarbeiten des Teigs beginnen zu können.

Reinigung 

Als wir das Reinigungswerkzeug aus unserem gelieferten Karton ausgepackt haben, waren wir zunächst glücklich darüber. Denn wir hatten uns schon Gedanken gemacht, wie wir die Aufsätze, die wir ein paar Minuten vorher ausgepackt haben, sauber bekommen sollten. Mitgeliefert wird zum Einen: Ein ungefähr 5-8 cm großer Stab mit Spitzen. Dieser wird benutzt, um einige Formen vom Nudelteig zu befreien. Man muss also in die einzelnen Löcher mit dem diesem Ausstechstab säubern. Wir hatten bis auf das Engelshaar (sehr kleine Löcher) keine Probleme die Formaufsätze zu reinigen. Sicherlich muss man ein wenig Geduld mitbringen, um wirklich alles sauber zu bekommen. Tipp: Macht dies einen Tag später. Denn dann geht der Teig leichter raus. Zum Anderen wird ein ein Zubehörteil mitgeliefert, womit man sowohl die Nudeln vom Aufsatz abtrennt als auch die Aufsätze sauber machen kann.

Im Video kannst du das alles genauer sehen. Mit einen Seite kann man ganz dünne Löcher sauber machen. Mit der anderen Seite lassen sich etwas breite Löcher, wie z.B. die Formaufsätze der Tagliatelle oder Pappardelle. Diese sind nämlich etwas dicker und somit mit dem kleineren bzw. spitzeren Ende schwer zu reinigen. Das Hauptstück des Philips HR2358/12 ist pflegeleicht. Besonders weil man nahezu alles auseinanderschrauben und einzeln reinigen kann. Von Philips wird empfohlen nach dem Zubereiten der Pasta mit einem trockenen Lappen über die Maschine zu gehen. So kann man schon einmal einige Mehl- und Teigreste beseitigen. Darüber hinaus sollen die abschraubbaren Teile spül(maschinen)geeignet sein. Das ist ein großer Vorteil gegenüber manuellen Nudelmaschinen. Denn diese dürfen nicht mit Wasser oder gar mit Spülmittel gereinigt werden, da sonst die Walzen angegriffen werden und früher oder später kaputt gehen. Wir haben zunächst alles einen Tag trocken lassen und dann mit der Reinigung begonnen. Das Reinigen der ganzen Maschine sowie der einzelnen Zubehörteile hat in einem gemütlichen Tempo rund 20 Minuten gedauert bis wir den Philips HR2358/12 Pastamaker in unseren Schrank verstauen konnten.

Fazit und unsere Erfahrungen 

Zusammenfassend kann man sagen, dass uns der Pastamaker von Philips sehr gut gefällt. Durch seine vielfältigen Formaufsätze ist für jeden etwas dabei. Darüber hinaus können wir sagen, dass das Pasta zubereiten mit dieser Nudelmaschine neue Dimensionen annimmt. Nie ist es leichter gewesen selbstgemachte Pasta herzustellen.  Denn aufgrund der eingebauten Waage, der vielfältigen Rezepte, der Formaufsätze sowie des vollautomatischen Knetvorgangs kann mit dem HR2358/12 jedes Kind umgehen und Nudeln zubereiten. Mit manuellen Nudelmaschinen muss man jeden Schritt einzeln machen: Teig zubereiten, Teig ruhen lassen, Teig durchwalzen, Teig durch die Aufsätze walzen und dann noch sauber machen. Hier hat das Säubern der Maschine, bis auf den Engelshaar-Formaufsatz, keine großen Probleme bereitet, da es sehr praktisch ist, dass man die einzelnen Bauteile auseinadnerschrauben kann und mit Wasser und Spülmittel sauber machen kann. Bei manuellen Nudelmaschinen ist dies, wie schon oben erwähnt, nicht möglich, da sonst die Knetwalzen vom Wasser bzw. vom Spülmittel angegriffen werden.

Wir hoffen, dass wir dir weiterhelfen konnten und freuen uns über jeden Kommentar von dir !

 

Wir wünschen wie immer viel Spaß beim Nudeln machen.

Dein Nudelmaschinen24 Team


215,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*