Skip to main content

Pastamaker von Philips – Unsere Erfahrungen

Philips HR2358/12 Pastamaker (Wiegefunktion, 8 Formscheiben) - Dieser Artikel dreht sich rund um die Erfahrungen, die wir mit dem Pasta Maker von Philipp gemacht haben. Wir werden dir in diesem Artikel eine objektive Einschätzung unsererseits zu diesen Geräten geben. Insgesamt haben wir, das Team von Nudelmaschinen24, die populärsten und damit auch schon fast alle Nudelmaschinen von Philips die Markt sind, unter die Lupe genommen. Dazu zählen die zwei vollautomatischen Nudelmaschinen Philips HR2355/12 und die Philipps HR2358/12. Wie sich schon vermuten lässt, ist die HR2358/12 das weiter entwickelte Modell der beiden und sie kommen aus einer Serie von Philips.

Philips Pastamaker Erfahrungen

Vorweg möchten wir vielleicht noch kurz eine Frage beantworten, die nun bei dir aufkommen könnte: Was ist jetzt der Unterschied zwischen den beiden Maschinen?

Philips Nudelmaschine HR2355/12Allgemein unterscheiden sich die beiden Maschinen nicht wirklich viel voneinander. Das einzige Nennenswerte, was die beiden Maschinen unterscheidet, ist bei der 58er Version ist eine eingebaute Waage in der Maschine, eine modernere digitale Anzeige und es wird mehr Zubehör mit der Maschine mitgeliefert. Die 55er Version ist somit das Vorgängermodell und dies erklärt auch den preislichen Unterschied der beiden Nudelmaschinen. Nun aber zu unseren Erfahrungen mit diesen Maschinen:

Der Bereich der vollautomatischen Nudelmaschinen ist dafür bekannt, dass sie dem Nutzer fast alle Arbeit bei der Herstellung von Nudeln abnimmt. Auch hier, bei den Philips Pastamakern, ist dies nicht anders. Wer mit diesen Geräten arbeitet, wird selbst die Erfahrung machen, dass man wirklich fast nichts mehr selbst erledigen muss.

Man hat seine eingebaute Waage, der Teig wird von der Maschine über die Knetschnecke geknetet, man muss keine mechanische Arbeit leisten und am Ende kommen die Nudeln in Spitzenqualität vorne aus der Nudelausgabe heraus, wo sie vorher durch die einzelnen Philips Pastamaker Aufsätze (Matrizen) in Form gebracht wurden.

Philips Pastamaker ErfahrungenUns hat besonders gut gefallen, dass man mit diesen Maschinen in sehr kurzer Zeit sehr viel Nudeln herstellen kann, was auch der Grund ist, warum wir die Pastamaker von Philips hauptsächlich den Leuten empfehlen, welche sehr oft, bzw. sehr viel Nudeln herstellen möchten. Aber auch den Leuten empfehlen wir die Pastamaker, die es einfach angenehm finden, sich die meiste Arbeit beim Erstellen von Nudeln abnehmen zu lassen und lieber selbst bei dem Prozess zu gucken, anstatt selbst Hand anzulegen.

Neben diesen ganzen positiven Eigenschaften, möchten wir jedoch auch noch einmal kurz auf die Schattenseite der Philips Pasta Maker zu sprechen kommen (diese ist zwar nicht ganz so dunkel, gebührt unserer Meinung nach, als objektives Portal, jedoch trotzdem eines Blickes):

Die Philips Pastamaker sind (vor allem im Vergleich zu manuellen Nudelmaschinen) ein Konstrukt, welches aus „vielen“ Einzelteilen besteht. Dies bildet natürlich Platz und Spielraum für kleinere Nischen, wo sich Teigreste bei der Nudelherstellung ablagern können.

Dies ist vor allem bei der Reinigung eine Unannehmlichkeit, die nur schwer vorzubeugen ist. Das beste was man hier, unserer Erfahrung nach, machen kann, ist, dass man direkt nach der Nudelherstellung mit der Reinigung beginnt, da sich weicher Teig immer besser lösen lässt, als harter Teig. Andernfalls, sollte man die Teile der Nudelmaschine in Wasser einweichen, um den Teig wieder weich zu machen.

Philips Nudelmaschine ErfahrungenBesonders hervorzuheben und zu beachten sind die Formaufsätze der Nudelmaschinen, da diese am meisten Teigreste vorweisen. Philips sendet hier Werkzeuge mit, um die restlichen Nudelreste aus den Nudelformen zu entfernen, jedoch ist dies nicht ausreichend, um alle Nudelreste rückstandslos und sauber zu entfernen. Man sollte sich also dessen bewusst sein, dass die Reinigung bei diesen Maschinen, unserer Meinung nach, etwas im Kontrast zu der hohen Qualität an Nudelherstellung steht.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*