Skip to main content

Warum schäumt Pasta beim Kochen?

Warum schäumt Pasta beim Kochen manchmal bis zum Überkochen?

warum schäumt pasta beim kochenWer kennt es nicht, man will ganz in Ruhe seine Pasta kochen, hat sogar vielleicht selbst die Nudeln hergestellt, freut sich schon auf einen Gaumenschmaus und verlässt mit einem guten Gefühl die Küche um in 10 Minuten die fertigen Nudeln abzuschöpfen…

Kommt man dann wieder sieht man das elend, der Topf ist übergekocht. Wir sind uns sicher, dass dieses Phänomen, dass die Nudeln beim Kochen überkochen keine Seltenheit in den heutigen Haushalten ist, aber warum kochen Nudeln eigentlich über und vor allem kann man etwas dagegen tun? Wir versorgen dich mit den Tipps und Tricks, dass dein nächster Kochgang mit den Nudeln nicht in einem Schaumbad endet.

Die Wissenschaft hinter dem Schäumen

Also, woran liegt es, dass die Nudeln überhaupt schäumen? Ganz einfach: Stärke!

In den meisten Nudeln heutzutage sind verhältnismäßig große Anteile an Stärke vorhanden, vor allem in Nudeln aus Weizenmehl und wenn man einmal genauer überlegt, kennt man das Phänomen des Überkochens auch noch von anderen Lebensmitteln beim Kochen wie Milchreis, oder Kartoffeln: All dies hängt mit einem hohen Stärkeanteil des Lebensmittels zusammen.

Also was dagegen tun?

warum schäumt pasta beim kochen über den Topfrand?Ganz unterbinden lässt sich das Schäumen der Nudeln schlecht. Das beste Was man machen kann, ist selbstgemachte Nudeln nicht zu stark einzumehlen und beim Kochen am Herd anwesend zu bleiben und ab und an den sich bildenden Schaum abzuschöpfen. Zudem kann man einen Holzlöffel auf die den Topf legen. Somit vermeidet man das unangenehme Überschäumen.

Schäumen vermeiden

Ganz vermeiden kann man das Schäumen bei stärkehaltigen Lebensmitteln nie. Das einzige was man tun kann ist, den Stärkegehalt des Lebensmittels so niedrig wie möglich zu halten. Dies kann erfolgen, indem man entweder von vornherein möglichst stärkearme Nudeln kauft, oder, wenn man sie selbst herstellt, darauf achtet, dass man die Nudeln bei der Zubereitung im Topf mit so wenig Mehl wie möglich hineingilbt.

Ansonsten heißt es: Abschöpfen!


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*